Über «MINT mobil»

Das Berner Projekt «MINT mobil» basiert auf dem Luzerner Projekt, das seit mehreren Jahren mit grossem Erfolg eingesetzt wird und im Rahmen eines Versuchs im Sommer (Juni) 2019 auch in der Berner Gemeinde Melchnau gastierte. Diese Projektwoche zeigte eindrücklich, wie die Begeisterung an MINT-Themen geweckt werden kann. «Mega cool» fanden die Schülerinnen und Schüler das Forschen und Entdecken im «MINT mobil»-Zelt, die Experimente seien «gut, nein wirklich gut». Auch Regierungsrätin und Erziehungsdirektorin Christine Häsler zeigte sich erfreut über die erfolgreich verlaufende Pilot-Projektwoche: «Die Begeisterung, mit der die Schülerinnen und Schüler im «MINT mobil»-Zelt an verschiedenen Stationen forschen und experimentieren, ist ansteckend.» Christine Häsler sieht im Projekt «MINT mobil» die grosse Chance, Schülerinnen und Schüler komplexe Themen spielerisch entdecken zu lassen. Und die MINT-Begeisterung in die Schulen zu tragen.

Ziele

Angebote

An den Forschungs- und Experimentierstationen des Projekts «MINT mobil» werden Schülerinnen und Schüler des zweiten Zyklus der Primarstufe (3. - 6. Klasse) an technisch-naturwissenschaftliche Themen herangeführt. Dabei wird ihr Interesse am Themenbereich MINT geweckt.

«MINT mobil» präsentiert in einem Forschungszelt rund 12 Grossexperimente / Exponate zu naturwissenschaftlichen Phänomenen. Daneben werden sogenannte MINT-Boxen zu ausgewählten Themen für eine vertiefende Auseinandersetzung und zum Experimentieren im Unterricht und in Workshops eingesetzt.

Um eine möglichst nachhaltige Wirkung von «MINT mobil» zu bewirken, besuchen die Lehrpersonen im Vorfeld der MINT-Projektwoche eine Weiterbildung; auch werden sie während der Projektwoche von Fachpersonen der PHBern unterstützt.

«MINT mobil» steht während 22 bis 29 Wochen pro Schuljahr im Einsatz. Für jede angemeldete Schule sind 5 Präsenztage vorgesehen. Dadurch sollen möglichst viele Schulklassen einer Gemeinde am Projekt teilnehmen und von diesem Angebot profitieren können.

«MINT mobil» begeistert – und kostet. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft als Public-Private-Partnership-Projekt (PPP) realisiert.

Vorgesehene Laufdauer des Angebots MINT-mobil

MINT mobil startet im Sommer 2021 mit einer 5-wöchigen Pilotphase und wird voraussichtlich bis im Schuljahr 2027/2028 im Kanton Bern unterwegs sein. Während der Pilotphase und in den Schuljahren 21/22 und 22/23 wird «MINT mobil» im deutschsprachigen Kantonsteil unterwegs sein, ab Schuljahr 23/24 auch im Berner Jura.

Weitere Informationen zu «MINT-mobil» finden Sie in diesem PDF-Dossier